Wärmedämmung mit dem Multipor Wärmedämm-Verbundsystem WAP

> Brennt nicht, glimmt nicht, raucht nicht
> Schutz vor Algen und Pilzen – ohne Biozide
> Ökologisch, nachhalting und recyclebar
> Massiv, formstabil, spechtsicher
> Systemanbieter

 

multipor-wdvs

Multipor bietet ein komplettes, aufeinander abgestimmtes und geprüftes Wärmedämm-Verbundsystem, das lückenlose und wärmebrückenfreie Aussenwände vom Einfamilienhaus bis zum Mehrgeschossbau ermöglicht.
Dabei wird das Haus nicht in einen Kunststoffmantel gehüllt, sondern in eine atmungsaktive Funktionsjacke. Die entscheidenden bauphysikalischen Eigenschaften sind die Diffusionsoffenheit und die Fähigkeit, Feuchtigkeit zu regulieren. Darüber hinaus ist das Material nicht brennbar und zudem ökologisch.

Vorteile

  • Brennt nicht
  • Glimmt nicht
  • Massiver, homogener Dämmstoff
  • Mechanisch hoch belastbar
  • Diffusionsoffen
  • Schwindarm
  • Hemmwirkung gegen Algen-und Schimmelbildung
  • Variable in der Oberflächengestaltung
  • Ökologisch
  • Einsatzbar im Neubau wie im Altbau

 

Brennt nicht, glimmt nicht, raucht nicht 

Das vollmineralische Multipor Dämmsystem gehört zur Baustoffklasse A und ist nicht brennbar. Selbst bei höchsten Temperaturen sind giftige Dämpfe, Rauch oder Abtropfen ausgeschlossen. Konsequenterweise wurde aufgrund dessen das Multipor Wärmedämm-Verbundsystem WAP bereits vielerorts erfolgreich in Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern und anderen öffentlichen Gebäuden  verbaut. Für den mehrgeschossigen Wohnbau ist das System ebenfalls eine hervorragende Wahl, da es alle Vorgaben des Wärme- und Brandschutzes erfüllt.

Schutz vor Algen und Pilzen – ohne Biozide 

Oberflächenfeuchte verursacht mikrobiologischen Befall. Beim Multipor Wärmedämm-Verbundsystem entsteht diese Feuchtigkeit erst gar nicht: Eine rasche Rücktrocknung sowie ein für einen Dämmstoff hohes Wärmespeichervermögen beugen dem Problem auf natürliche Art und Weise vor, da vollmineralische Systeme optimale Diffusionseigenschaften besitzen. Sie nehmen Feuchtigkeit auf und geben sie wieder ab. Anders als viele herkömmliche, kunststoffgebundene Dämmungen kommt das Multipor Wärmedämm-Verbundsystem dabei ohne giftige Biozide in der Endbeschichtung aus.

Ökologisch, nachhaltig und recyclebar

Das Multipor Wärmedämm-Verbundsystem ist mehrfach ökologisch ausgezeichnet und nachhaltig. Das für seine hohen ökologischen Anforderungen bekannte Umweltsiegel natureplus und die Umwelt-Deklaration des Institutes Bauen und Umwelt e.V. sind ein Beleg für die nachgewiesene hohe Umwelt- und Nutzerfreundlichkeit, der nur aus Kalk, Sand, Zement und Wasser hergestellten Multipor Mineraldämmplatten. Die Inhaltsstoffe machen Multipor zum ökologisch unbedenklichen Baustoff. Sortenreine Reste von Multipor Mineraldämmplatten können zudem dem Produktionskreislauf wieder zugeführt werden, sodass Reste oder Abbrüche nicht deponiert, sondern wiederverwendet werden. 

Massiv, formstabil, spechtsicher

Die druckfesten Multipor Mineraldämmplatten zeigen sich vor allem bei mechanisch stark belasteten Fassaden überall von ihrer starken Seite. Die im Vergleich hohe Rohdichte von bis zu 115 kg/m3 ermöglicht einen „quasimonolithischen“ Systemaufbau, der beim „Klopftest“ wie eine massive Wand klingt. Spechtschäden sind somit kein Thema und auch die Sicherheit vor Nagern ist gegeben. Multipor Mineraldämmplatten bieten einen ausgesprochen guten Hagelschutz.

Systemanbieter

Multipor bietet für die Fassadendämmung ein komplett aufeinander abgestimmtes Dämmsystem. Das umfangreiche Lieferprogramm umfasst die Multipor Mineraldämmplatten, Zubehör, Werkzeug, Deckputz und Service.

 

multipor labels

Verarbeitung des Multipor WDVS

Zuschneiden der Multipor Mineraldämmplatte

Angleichung der Dämmplatte nach Bedarf

Vollflächiges Auftragung des Multipor Leichtmörtels

Multipor Mineraldämmplatte andrücken und einschwimmen

Dübel setzen und befestigen

Multipor Armierungsgewebe einlegen
Multipor Armierungsgeweben einputzen
Deckputz strukturieren

Verarbeitungsvideo

Informationen zur Verarbeitung von Multipor Mineraldämmplatten

Allgemeine Informationen zur Verarbeitung von Multipor Mineraldämmplatten