Xella Porenbeton Schweiz AG stellt Innovationen auf der Architect@Work Zürich vor

Xella Architects@Work Stand Schweiz

Bei der diesjährigen Architect@Work in Zürich vom 10. -11. Mai 2017 ist erstmalig auch die Xella Porenbeton Schweiz AG vertreten. Der Marktführer im Bereich Porenbeton und Mineraldämmplatten stellt am Stand Nummer 190 Produktneuheiten, unter anderem für den mehrgeschossigen Wohnbau, vor. Dazu zählt auch ein Aussen-Wandsystem, bei dem der Wandbildner aus Ytong Porenbeton und die Dämmung aus Multipor Mineraldämmplatten besteht. Somit steht dem Planer eine quasimonolithische Lösung „mit Baustoffen aus einer Hand“ zur Verfügung.

In den kommenden Jahren muss sich die Baubranche einigen Herausforderungen stellen. Mehrfamilienhäuser wie auch Einfamilienhäuser müssen immer höheren Energiestandards entsprechen und in den Städten wird der Wohnraum knapper. Xella Porenbeton Schweiz AG nimmt diese Herausforderungen an und entwickelt innovative Lösungen mit Zukunft.

Wirtschaftlich, ökologisch und wohngesund.
Der Ytong Thermobloc 08 für monolithische Aussenwände erzielt bereits ab einer Dicke von 425 mm einen U-Wert von 0,17 W/m²K und entspricht damit den neuen, verschärften Anforderungen an den Wärmeschutz ohne Zusatzdämmung. Dank hochwertiger, natürlicher Rohstoffe und seiner hohen Diffusionsoffenheit sorgt er neben niedrigen Energiekosten auch für ein ganzjährig behagliches und gesundes Innenraumklima.

Mehr Wohnfläche mit dem Ytong P 0.09
Der neue Ytong P mit einem Lambda-Wert von 0,09 W/mK bietet dank seiner geringen Wärmeleitfähigkeit die ideale Basis für Aussenwände mit geringer Breite im mehrgeschossigen Wohnbau. In Kombination mit herkömmlichen Dämm-Materialien kann so mehr verwertbare Wohnfläche im Vergleich mit anderen Wandbildnern erzielt werden. Alternativ kann in Kombination mit der Multipor Mineraldämmplatte auf Wunsch ein quasimonolithisches, komplett diffusionsoffenes und ökologisches Wandsystem geplant und errichtet werden.

Innendämmung und Fassadendämmung
Die Multipor Mineraldämmplatte ist ein mineralischer sowie ökologischer Dämmstoff für Neubau und Sanierung. Im System dämmt die Platte dank dem hohen Anteil an Luftporen vollkommen natürlich und beinhaltet weder Fasern, noch wird sie aus Kunstoff hergestellt. Beim Einsatz als Innendämmung (beispielsweise auf Sichtbeton) ist keine Dampfsperre erforderlich.

Kommt die Multipor Mineraldämmplatte als Aussendämmung zum Einsatz, überzeugt sie neben ihren Wärmedämmeigenschaften durch optimalen Brandschutz (nicht brennbar, da mineralisch) und ihren natürlichen Schutz vor Algen und Pilzen ohne Biozide. Dank der hohen Rohdichte klingt Multipor beim „Klopftest“ wie eine massive Wand. Schäden durch Spechte oder Nager sind ausgeschlossen.

Download Pressemitteilung

Download Bild "Stand auf der Architects@Work"

 

 

 

 

 

Download Bild "Villa Bellerive Atelier Ducret"